Samstag, 29. April 2017 - 16:19 Uhr

Qualitätsmanagement

Beim langweiligen Herumstehen in der Warteschlange vor dem Umtauschschalter eines großen Möbelhauses  wegen der Rücknahme eines defekten Schrankteils fällt der Blick auf ein Plakat an der Wand.

Es soll über eine gefährliche Fehlkonstruktion informieren verbunden mit einer Rückrufaktion. Mehrere Personen erlitten nennenswerte Verletzungen bei Aufbau und Benutzung des Strandstuhls "Mysingö".

Sturz - und Einklemmgefahr sei in erheblichem Maße gegeben.

 

Offensichtlich wird die Menschheit immer trotteliger und ist nicht mehr in der Lage, sich in einen normalen, seit vielen Jahrzehnten gebräuchlichen, Liegestuhl zu setzen. Vielleicht insoweit nachvollziehbar, daß die fein- und grobmotorischen Fähigkeiten durch chronischen Bewegungsmangel tatsächlich kontinuierlich im Rückzug sind.

 

Die irrtümliche Annahme aber, daß die Haftungsübernahme für immer kleinere Kappillarbereiche des täglichen Lebens dasselbe sicherer oder am besten risikofrei machen könnte führt zu immer absurderen bürokratischen Auswüchsen.

 

Motto: Schuld hat immer der Andere.

 

Wen, bitte schön, könnte ich verklagen wegen der rücksichtslosen , egoistischen Ausbeutung und Verschmutzung unserer unumtauschbaren Welt?

 


Tags: Qualitätsmanagement Haftungsrecht Weltuntergang 

202 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...